Kran / Remote

Der Supertechno 30 im Einsatz

GF-16 in Oberhof

Kamerakrane

Es gibt unterschiedlichste statische Krane zur Bewegung von Kameras. In der Bauweise unterscheiden sich diese teilweise ganz erheblich, vor allem in Stabilität und maximal erreichbarer Objektivhöhe.

Der Einstieg liegt bei den von uns angebotenen Kranen bei einer Objektivhöhe von ca. 3m (Move Kran) und einer maximalen Höhe von ca 16m (GF-16).

Natürlich liegt zwischen diesen beiden Kranen auch ein Unterschied von ca. 2 Tonnen im Transportgewicht. Dies erklärt auch, daß speziell für größere Krane unbedingt qualifiziertes und geschultes Fachpersonal erforderlich ist, da von diesen Geräten auch ein erhöhtes Gefährdungspotential ausgeht.

Aus diesem Grund haben alle unsere Kranbediener den nach BGI-814 [571 KB] zwingend vorgeschriebenen Befähigungsnachweis zum führen von Kamerakranen, der ihnen die Ausbildung auf den entsprechenden Geräten bescheinigt.

Ergänzend dazu werden neben den regelmäßig erforderlichen Prüfungen bei uns natürlich ausschließlich Geräte mit TÜV/CE-Zeichen und EG-Konformitätserklärung eingesetzt.

Die meisten der bei uns Einsatz kommenden Krandolly's besitzen die Besonderheit einer Vierradlenkung mit "Crab" Funktion. Es wird dadurch eine außerordentlich große Wendigkeit erreicht, die sich besonders im beengten Studiobetrieb bezahlt macht.